English

Severin Schreiber Gasse 1-3

ARGE Gaisrucker - Veselinovic - Resetarits

DAS STÄDTISCHE UMFELD ist geprägt durch freistehende Mehr- und Einfamilienhäuser im Nahbereich des Türkenschanzparkes und der Sternwarte. Die reizvollen Durchblicke auf die Stadt bestimmen den Charakter des Siedlungsgebietes. Mit der Neugestaltung des kirchlichen Gebäudekomplexes, der mit seiner Transparenz den Garten über die davorliegende Grünfläche mit dem öffentlichen Zugang verknüpft, wird der ortsübliche Stadtcharakter beibehalten.

DER PLANUNGSIDEE liegt der Gedanke zugrunde, den Andachts- und den flexibel nutzbaren Seminarraum einerseits als Zentrum und andererseits als integrierten Teil innerhalb eines größeren räumlichen Nutzungsprogrammes herauszustellen.
Der geplante Neubau besteht aus einem ebenerdigen unterkellerten Glaskörper, aus dem sich die abgesenkte amorphe Form des Andachts- und Seminarraumes, die Topographie des Geländes nutzend, entwickelt. Diese architektonische Lösung öffnet für die ankommenden Besucher den Blick auf Wien und ermöglicht einen Zugang zum Garten.
Durch die Zusammenbindung der bereits bestehenden Baukörper mit Hilfe des ebenerdigen Glaskörpers einschließlich eines verglasten Liftschachtes entsteht eine geschlossene Anlage als dichte räumliche Verflechtung und Einheit in der Vielfalt.

GEMÄSS RAUMPROGRAMM und seinen einzelnen Schwerpunkten für das Gebäude Severin Schreiber-Gasse 1 (Villa) werden die Bedürfnisse des Evangelischen Religionspädagogischen Institutes (ERPI), der Evangelischen Religionspädagogischen Akademie (ERPA), des Predigerseminars und der Wohnbereich für Gäste mittels Umbauten abgedeckt. Darüber hinaus sind funktionelle Verbesserungen im Gebäude des Kirchenamtes vorgesehen. Der niedrige Neubau mit dem Foyer als Verteiler und Andachts- / Seminarraum bildet ein Gelenk zwischen den beiden bereits bestehenden Objekten.